Janet Yellen soll Bidens Finanzministerium leiten

Joe Biden hat sich für die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen als künftige Finanzministerin entschieden. Yellen ist für die beiden Flügel der Demokraten tragbar und durch jahrelange Erfahrung gut auf den Posten sowie die damit verbundenen Aufgaben vorbereitet.

Janet Yellen (rechts) in einem Gespräch mit Christine Lagarde.
Janet Yellen (rechts) in einem Gespräch mit Christine Lagarde.

Janet Yellen soll die Leitung des Finanzministeriums in Joe Bidens Regierung übernehmen. Wenn der Senat sie bestätigt, wäre die frühere Präsidentin der US-Notenbank die erste Frau an der Spitze des Finanzministeriums. Sie zeichnet sich durch jahrzehntelange Erfahrung in verschiedenen Rollen innerhalb der Notenbank aus – zuletzt als Präsidentin.

Zudem kann Yellen auf die Unterstützung des moderaten und des progressiven Flügels innerhalb der Demokratischen Partei zählen. So befürwortet sie unter anderem eine Besteuerung von CO2-Emissionen.

Volles Programm vom ersten Tag an

Mit ihrer Erfahrung ist Yellen bestens darauf vorbereitet, die ambitionierten Vorhaben der Biden-Regierung umzusetzen. Besonders in den ersten Monaten ihrer Amtszeit stehen für Yellen Corona-Hilfen für die US-Wirtschaft auf dem Plan. Dabei wird sie mit dem Kongress über ein neues Hilfspaket verhandeln und dafür sorgen müssen, dass ihr Ministerium die Hilfen bestmöglich zuteilt.

Darüber hinaus wird Yellen eine Schlüsselrolle in den Verhandlungen über Bidens geplante Steuererhöhungen einnehmen. Insbesondere, wenn die Republikaner die Kontrolle über den Senat behalten sollten, dürften diese kompliziert und zeitintensiv werden.

Warren geht leer aus

Neben Yellen war unter anderem auch Elizabeth Warren für den Posten als Finanzministerin im Gespräch. Die progressive Senatorin aus Massachusetts hätte allerdings Schwierigkeiten haben können, von einem republikanischen Senat bestätigt zu werden. Zudem hätte ihre Nominierung die Demokraten einen wichtigen Senatssitz kosten können, da der republikanische Gouverneur von Warrens Heimatstaat die Vakanz bis zu einer Nachwahl mit einem Republikaner hätte besetzen können.

Warren stellte sich zudem umgehend hinter eine mögliche Nominierung Yellens und lobte ihre Errungenschaften als Notenbankchefin.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Eine weitere Kandidatin für den Posten als Finanzministerin war Lael Brainard. Die gebürtige Hamburgerin ist aktuell das einzige demokratische Mitglied im Aufsichtsrat der US-Notenbank. Statt das Finanzministerium anzuführen, könnte Brainard nun jedoch 2022 zur Notenbank-Chefin aufsteigen, wenn die Amtszeit von Jerome Powell endet.

Joe Biden und Kamala Harris erhalten ein Coronavirus-Briefing.
Joe Biden und Kamala Harris erhalten ein Coronavirus-Briefing.

Joe Bidens Kabinett

Wer sind die aussichtsreichsten Kandidat:innen für Joe Bidens Kabinett? Schon im Wahlkampf versprach der designierte US-Präsident, sein Kabinett als Abbild der Vereinigten Staaten zu gestalten – vielfältig und bunt.

Gleichzeitig muss Biden die Interessen des progressiven sowie des moderaten Lagers innerhalb seiner Demokratischen Partei vereinen. Keine leichte Aufgabe bei so vielen qualifizierten Politiker:innen.

Menü