DeSantis nennt Spekulationen über Präsidentschafts-Kandidatur „Unsinn“

Ron DeSantis hat bei einer Pressekonferenz Stellung zu seinen politischen Ambitionen bezogen. Der republikanische Gouverneur von Florida wies die Spekulationen um eine mögliche Präsidentschaftskandidatur 2024 als Unsinn zurück.

Ron DeSantis spricht beim Student Action Summit 2021 in Tampa, Florida.
Ron DeSantis spricht beim Student Action Summit 2021 in Tampa, Florida.

„Alle Spekulationen über mich sind rein erfunden. Ich mache nur meine Arbeit. Wir arbeiten hart […]“, erwidert DeSantis auf die Frage nach einer möglichen Präsidentschaftskandidatur. „Aber darum geht es wirklich, den Menschen hier zu helfen. Ich höre all dieses Zeug, und ehrlich gesagt, ist es Unsinn.“

DeSantis gilt als einer der aussichtsreichsten Kandidat:innen für die republikanische Nominierung, wenn Donald Trump nicht noch einmal antreten sollte. Hierzu knüpft Floridas Gouverneur bereits notwendige Kontakte und baut ein nationales Spendennetz auf. Das spiegeln auch die aktuellen Vorwahlumfragen wieder. Hier liegt DeSantis, der in den vergangenen Monaten bei der republikanischen Basis zunehmend an Zustimmung gewonnen hat, seit März stabil vor Ex-Vizepräsident Mike Pence.

Das Dementi könnte auch damit zu tun haben, dass DeSantis Donald Trump keine direkte Konkurrenz um die Führung der Partei machen will. Schon bei seiner ersten Gouverneurskampagne 2016 war DeSantis auf Trumps Unterstützung angewiesen und könnte ohne den Rückhalt seiner Unterstützer:innen im eigenen Staat vor großen Problemen stehen. Denn vor einer Präsidentschaftskandidatur müsste DeSantis ohnehin erst einmal seine Wiederwahl im kommenden Jahr überstehen.

Angesichts der in Florida erneut aus dem Ruder laufenden Corona-Infektionszahlen, sind die Zustimmungswerte des Gouverneurs in den vergangenen zwei Monaten stark gefallen – besonders in der wahlentscheidenden Gruppe der unabhängigen Wähler:innen. Zudem stehen ihm mit Ex-Gouverneur Charlie Crist und der Landwirtschaftsministerin des Staates, Nikki Fried, zwei hochkarätige Demokrat:innen gegenüber.

Quelle: News4Jax

Menü