Präsidentschaftskandidat Donald J. Trump hält eine Rede in Arizona.
Präsidentschaftskandidat Donald J. Trump hält eine Rede in Arizona.
Gage Skidmore, „Donald Trump“, CC BY-SA 2.0.

Wer ist Präsident Donald Trump?

Präsident Donald Trump hat alle Regeln früherer Präsidentschaftswahlen auf den Kopf gestellt. Er hat hatte die gesamte republikanische Parteiführung gegen sich ­– aber breite Unterstützung von der Basis. Er hatte keinerlei politische Erfahrung – und gewann trotzdem. Er beleidigt, verhöhnt und verdreht Tatsachen – und seine Unterstützer lieben ihn dafür.

Obwohl Trump vermeintlich starke Kandidaten wie Jeb Bush, Ted Cruz und Marco Rubio gegen sich hatte, konnte sich die Parteiführung nicht einigen, wen sie unterstützen wollten. So gewann Trump Staat um Staat gegen eine uneinige Partei. Spätestens mit Vorwahlsiegen in Texas und Florida war ihm die Nominierung nicht mehr zu nehmen.

In den vergangenen vier Jahren brachte Donald Trump die Republikanische Partei vollständig unter seine Kontrolle. Für viele republikanische Abgeordnete, die seiner Linie nicht folgen wollten oder konnten, war ein Rücktritt der einzige Ausweg. 2018 kündigten 28 republikanische Kongressabgeordnete an, nicht erneut zu kandidieren oder sich für ein höheres Amt zu bewerben. Im Januar 2020 folgten ihnen 25 Kongressabgeordnete und vier Senatoren – und das dürften noch nicht alle gewesen sein.

Alter:  74 Jahre
Bundesstaat:  Florida
Letztes politisches Amt: 45. US-Präsident
Politische Ausrichtung: Konservativer Populist

Nationale Beliebtheit

42%

Aktueller Bargeldstand

121 Mio. $
Website
Instagram
YouTube
Twitch

Entsprechend schwer hatten es auch Trumps drei innerparteiliche Herausforderer, Mark Sanford, Joe Walsh und Bill Weld. Keinem von ihnen war es zu irgendeinem Zeitpunkt gelungen, die verbleibenden Never-Trump-Kräfte zu einen. Damit hatte Trump die Nominierung seiner Partei für die Wiederwahl 2020 bereits sicher, bevor auch nur eine Stimme abgegeben war.

Werdegang

45. Präsident der Vereinigten Staaten

seit 2017

Kandidatur für die US-Präsidentschaft

2016

Leitung der Trump Organization

1971-2017

Präsidentschaft-Kandidatur für die Reform Partei

2000

45. Präsident der Vereinigten Staaten

seit 2017

Kandidatur für die US-Präsidentschaft

2016

Leitung der Trump Organization

1971-2017

Präsidentschaft-Kandidatur für die Reform Partei

2000

Keep America Great

Four more years: Mit einem Wahlkampfmotto, das sich stark an Make America Great Again orientiert, wollte Donald Trump 2020 seine Wiederwahl einläuten. Inzwischen wirkt Keep America Great allerdings fast wie eine Farce. Denn das Land ist weiterhin nicht in der Lage, die Corona-Pandemie unter Kontrolle zu bekommen und auch die Wirtschaft kommt nicht so schnell wieder auf die Beine wie es sich die Republikaner ausgemalt hatten.

Schon vor dem Corona-Virus war Trumps Erfolgsquote gemischt. So steht keine Mauer an der Grenze zu Mexiko und auch Obamacare wurde nicht abgeschafft. Allerdings kündigte er wie versprochen den Atomdeal mit dem Iran, erschwerte die Einreise aus muslimischen Ländern in die Vereinigten Staaten und setzte Steuersenkungen um.

Keep America Great sollte eigentlich dem Beispiel vieler Wiederwahlkampagnen folgen, die das Risiko vor Experimenten deutlicher in den Vordergrund stellt als die eigenen Erfolge stellt. Konkrete Pläne für Reformen bleiben dabei oft auf der Strecke – so auch bei Donald Trump.

Grafiken für mehr Informationen anklicken.

Menü