Die Kandidaten der Präsidentschaftswahl 2020

Nach einem spannenden Vorwahlkampf schicken die Demokraten ihren Kandidaten Joe Biden gegen den Amtsinhaber Donald Trump ins Rennen. Dieser konnte die Vorwahl seiner Republikanischen Partei mit Leichtigkeit gewinnen.

Auch kleinere Parteien stellen Kandidaten für die Präsidentschaft auf. Sie sind aber oft unbekannt und haben keine Chance auf den Sieg. So war bei der Libertären Partei Jo Jorgensen in der Lage, die Vorwahl für sich zu entscheiden. Bei den Grünen konnte sich Howie Hawkins durchsetzen, der die Partei in den frühen 1990ern mitgegründet hat.

Joe Biden

Obamas Vizepräsident und langjähriger US-Senator: Joe Biden konnte die Demokraten davon überzeugen, dass er der beste Kandidat ist, um Donald Trump zu besiegen. Mit moderater Politik will er die Staaten des mittleren Westens zurückgewinnen, mit denen Trump 2016 Hillary Clinton besiegte. Seit Mitte April liegt Joe Biden sowohl in nationalen Umfragen als auch den wichtigen Swing States vor Donald Trump.

Präsidentschaftskandidat Joe Biden bei einer Wahlkampfveranstaltung in Iowa.
Präsidentschaftskandidat Joe Biden bei einer Wahlkampfveranstaltung in Iowa.
Gage Skidmore, „Joe Biden“, CC BY-SA 2.0.
Präsidentschaftskandidat Donald J. Trump hält eine Rede in Arizona.
Präsidentschaftskandidat Donald J. Trump hält eine Rede in Arizona.
Gage Skidmore, „Donald Trump“, CC BY-SA 2.0.

Donald Trump

Amtsinhaber Donald Trump konnte die Vorwahl seiner Partei erwartungsgemäß dominieren und muss sich jetzt seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden stellen. In den Umfragen liegt er noch hinter Biden – nicht zuletzt wegen der anhaltenden Corona-Pandemie. Allerdings verfügt er über wesentlich mehr Spendengelder, die er seit Beginn seiner Amtszeit 2017 anhäufen konnte.

Menü