Trump unterstützt Mastrianos Gouverneurskandidatur in Pennsylvania

Doug Mastriano erhält wenige Tage vor den Vorwahlen in Pennsylvania am 17. Mai die Unterstützung von Ex-Präsident Donald Trump. Nach Jake Corman steigt auch Melissa Hart aus dem Rennen um die republikanische Gouverneursnominierung aus und stellt sich hinter Lou Barletta.

Donald Trump hat seine Unterstützung für den republikanischen Gouverneurskandidaten Doug Mastriano erklärt. Der Abgeordnete im Senat von Pennsylvania konnte seinen Vorsprung auf seine innerparteiliche Konkurrenz in den Umfragen zuletzt deutlich ausbauen. Eine Fox News Umfrage von Anfang Mai zeigte Mastriano mit einem Vorsprung von 12 Prozent auf seinen nächsten Konkurrenten, den ehemaligen Kongressabgeordneten Lou Barletta.

„Es gibt niemanden in Pennsylvania, der sich mehr für die Integrität von Wahlen eingesetzt oder mehr dafür gekämpft hat als Staatssenator Doug Mastriano“, erklärte Donald Trump in einem Statement und verwies auch auf Mastrianos Bemühungen, das Ergebnis der Präsidentschaftswahl 2020 in Pennsylvania im Sinne Donald Trumps umzukehren.

Die republikanische Führung in Pennsylvania fürchtet, dass Mastrianos Nominierung die Chancen der Partei auf den Gouverneursposten im November aufs Spiel setzt. Im Zentrum stehen dabei Mastrianos Positionen, die sich als zu extrem herausstellen könnten, um den voraussichtlichen demokratischen Kandidaten Josh Shapiro zu besiegen.

Mit Melissa Hart hat nach Jake Corman zudem inzwischen die zweite Republikanerin in wenigen Tagen ihre Kampagne beendet und sich hinter Lou Barletta gestellt. Hart und Corman kamen in der Fox News Umfrage zusammen auf 9 Prozent, lagen sonst aber teils deutlich darunter. Sollten William McSwain und Dave White, die beide je bei 10 bis 15 Prozent liegen, im Rennen bleiben, ist fraglich, ob sich letztendlich genügend Wähler:innen hinter Lou Barletta versammeln, um Mastriano noch zu besiegen.

Quellen: New York Times, WPXI

Menü