Texanische Kongressnachwahl geht in Stichwahl – ohne demokratische Beteiligung

Susan Wright erhielt bei der Nachwahl zum 6. Kongresswahlkreis von Texas am Samstag die meisten Stimmen. Die Witwe des verstorbenen ehemaligen Amtsinhabers Ron Wright muss sich allerdings in den kommenden Wochen einer Stichwahl stellen. Das Rennen um den zweiten Platz konnte der Republikaner Jake Ellzey für sich entscheiden. Die Demokraten sind damit aus dem weiteren Wahlverlauf ausgeschlossen.

Susan Wright im Gespräch mit Wählerinnen.
Susan Wright im Gespräch mit Wählerinnen.

Die von Donald Trump unterstützte Kandidatin Susan Wright erhielt bei der Nachwahl im 6. Kongresswahlkreis in Texas mit 19,21 Prozent die meisten Stimmen und setzte sich damit deutlich gegen ihre 22 Konkurrent:innen durch. Da Wright keine absolute Mehrheit von mehr als 50 Prozent der Stimmen erreicht hat, geht dieser Wettbewerb in eine Stichwahl. Ob Donald Trumps späte Unterstützung für Wright einen Einfluss auf das Wahlergebnis hatte ist fraglich, da sie sich bereits seit mehreren Wochen in den Umfragen mit rund 20 Prozent an der Spitze des Feldes bewegte.

Wer letztendlich gegen Wright in der Stichwahl antreten würde, blieb in der Wahlnacht zunächst offen. Abschließend setzte sich allerdings der republikanische Kandidat Jake Ellzey mit 354 Stimmen Vorsprung gegen die Demokratin Jana Sanchez durch, die 2018 schon für diesen Sitz kandidierte, damals aber Ron Wright unterlag. Mit Wright und Ellzey werden also zwei republikanische Kandidat:innen die Stichwahl unter sich ausmachen. Die Möglichkeit, dass sich die Demokraten nicht für die Stichwahl qualifizieren würden, ist in den vergangenen Wochen immer wahrscheinlicher geworden. Wann Wright auf Ellzey treffen wird, steht noch nicht fest.

Die Wahl war notwendig geworden, nachdem der frühere Amtsinhaber Ron Wright an Covid-19 gestorben war. Der 6. Kongresswahlkreis in Texas, der auch Vororte der Städte Dallas und Fort Worth einschließt, war früher eine republikanische Hochburg. In den vergangenen Jahren sind die Stimmenanteile der Republikaner aber stetig gesunken. Entsprechend hatten die Demokraten zumindest die verhaltene Hoffnung, diesen Sitz endlich gewinnen zu können.

Update am 2.5.2021: Ergänzung des Einzugs von Jake Ellzey in die Stichwahl.

Menü